Alternatives Softwarecenter App Grid angetestet

Ein Softwarecenter ist gerade für Umsteiger zu Linux eine tolle Sache, um die Softwarevielfalt kennenzulernen. Viele Nutzer kennen dies bereits von ihren Smartphones. Die Idee dahinter ist sehr simpel und übersichtlich gehalten, sodass das gewünschte Programm schnell auf der jeweiligen Platform installiert ist. Unter Ubuntu basierten Linux Derivaten gibt es bereits seit 2013 ein alternatives Softwarecenter, welches auf den Namen App Grid hört.

Das tolle dabei ist, dass das Programm auf die gleichen Quellen wie das von Ubuntu genutze Softwarecenter setzt. Bedeutet also, dass die Kommentare und Bewertungen der Inhalte identisch ist. Auch die Screenshots und Erweiterungsoptionen sind gleich. Zudem ist das Anmelden mit dem Ubuntu One Account hier möglich.
Wozu also dann wechseln, wenn alles gleich ist?
Es mag Leute geben, die finden das Design vom offiziellen Softwarecenter nicht so ansprechend. Oder aber finden diese Leute sich dort weniger gut zurecht. Es wird sicherlich genug hinreichende Gründe geben, dass Entwickler ein alternatives Softwarecenter programmiert haben. Da ich in letzter Zeit häufig mit Elementary OS arbeite und das offizielle Softwarecenter wenig schön daherkommt (Produktbilder werden in der Vorschau nicht geladen etc.) habe ich den Umstieg mal unter die Lupe genommen.
Es folgenden ein paar Bilder von dem bisherigen, offiziellem Softwarecenter.

Hier sind die gleichen Inhalte, nur im schickeren App Grid zu finden.

Lasst‘ mich noch kurz über die Installation von App Grid erzählen.
Einfach hier mal vorbeischauen und die .deb Datei herunterladen.
Im Downloadverzeichnis einfach Doppelklick auf die Anwendung und installieren.

Welche Vorteile seht ihr in dem alternativen Softwarecenter?

2 Kommentare

  • Hmm… ein bisschen besser sieht’s schon aus stimmt, aber deshalb gleich mal closed source installieren? Gewagt. Gerade beim Softwarecenter. Würde ich nicht machen.

    Irgendwann wollen die mit dem Programm auch Geld machen (was nicht verkehrt ist), warum sonst sollten sie das closed source machen? Mit der Kombination von Admin–Rechten + closed source lässt sich so einiges anstellen… es sei nur mal an die Adware–Wrapper von CNET’s Download.com erinnert (und das ist noch die harmlose Variante).

  • Moin, bin gerade erst darauf gestoßen.
    Ich „war so frei“ und habe dies über dem original Software-Center installiert.
    Klappte prima..
    Mein Fazit:
    Negativ:
    unübersichtlich, unvollständig (vgl. „Wissenschaftlich“ unter App Grid und „Wissenschaft & Ingenieurwesen“ unter SoftwareCenter), das Hin-und Her unter „Kategorie“ beim Suchen.
    Großes Minus: Status „installiert“ – hier gibt es kein zurück mehr zur Softwareübersicht, sondern man bleibt bei der Übersicht „installiert“ – Wohl einziger Ausweg (außer unter „Suchen“) ist das Beenden und Neustarten des App Grid !!!
    Kein Install/Deinstall-Fortschrittsbalken

    Postiv: Installation/Deinstallation lief problemlos.
    Durchschnittlich: das Aussehen

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.