Zeit sparen durch Verwendung von Aliases in der Kommandozeile

Wer täglich mehrere Stunden an einem PC arbeitet und viel dabei noch in der Kommandozeile unterwegs ist, kann seine Zeit effektiver nutzen. Durch einen Artikel habe ich erfahren, dass man unter Verwendung von Aliase deutlich Zeit sparen kann. Gerade bei Kommandos die häufiger verwendet werden, ist es sinnvoll ein Alias zu vergeben und für den selben Befehl nur noch ein Kürzel einzugeben. Ich habe beispielsweise den Befehl sudo apt-get update somit in sagu gekürzt.

Als erstes solltet ihr Euch bewusst sein, welche (langen) Kommandos ihr häufig verwendet. Im Anschluss sucht ihr euch eingängige und individuelle Abkürzungen dafür. Nun gilt es diese Abkürzungen dem System mitzuteilen. Dies geschieht auf eine sehr einfache Art und Weise:

Öffnet das Terminal und erstellt im Homeverzeichnis die Datei .bash_aliases
Dies geschieht mit folgendem Befehl:

1
Das Programm nano benutzen wir als Textprogramm um dort unsere Aliase einzugeben. Der Syntax ist folgendermaßen aufgebaut:

alias KÜRZEL=’ORIGINALBEFEHL‘
in meinem Falle also z.B:

alias sagu = ’sudo apt-get update‘

2

3

Sollten wir alle relevanten Kürzel eingetragen haben, so können wir das Programm mittels STRG+X und anschließendem J fürs Speichern verlassen. Nun haben wir dadurch die Datei bash_aliases erstellt.

Nun müssen wir die neue Datei ins System einlesen. Dies geschieht mit folgendem Befehl: source .bash_aliases

4

Mich würde es interessieren, welche Befehle bei euch mittlerweile in der bash_aliases stehen um Euch den Alltag zu erleichtern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.